"Claudias Landküche" im Bayer. Rundfunk

"Wir in Bayern" be-
kommt mit Claudia
eine neue Köchin. Ca.
alle 4 Wochen wird sie
12 min. spannende Gerichte kochen. 

> hier Sendungen u. Rezepte ansehen

 

Claudia bei der Landfrauenküche

Claudia und Hafning in
der Landfrauenküche
des Bayerischen
Fernsehens.

> jetzt Film ansehen
und mehr erfahren

 

Da bleibt was in der Pfanne

Einfach bestes Bio-Fleisch


Das Limousin-Rind ist bekannt für sein sehr zartes, saftiges Fleisch, feinste Marmorierung, seine Feinfaserigkeit und den geringen Kochverlust. Regelmäßig erhält es dadurch beste Bewertungen in der Blindverkostung durch Spitzengastronome und Lebensmittel-Institute. 

Wie seit eh und jeh, entscheidet aber auch die Länge des Abhängens, wie zart ein Fleisch wird. Leider reifen heute viele Fleischprodukte nur noch wenige Tage, wie z.B. oft Wurst vom Discounter. Damit Sie von uns nur bestes Fleisch bekommen, lassen wir Hafninger Weiderind daher lange reifen.

Die Haltung im Bio-Betrieb garantiert darüber hinaus ein Fleisch von Rindern, die bestes ökologisches Futter ohne Fungizide und Pestizide genossen haben und die z.B. durch die Weidehaltung über eine gesunde Konstitution verfügen.

 

Leider können wir nicht direkt auf unserem Hof schlachten, da wir keine EU-zertifizierten Schlacht- und Zerlegeräume haben, und das Bauen dieser für unsere kleine Landwirtschaft nicht wirklich wirtschaftlich wäre.

Daher haben wir uns für einen kleinen Bauernhof in der Nähe entschieden, wo die Familie zusätzlich eine Hofschlachterei betreibt. Da fahren wir die Rinder einen Tag vor der Schlachtung hin, dann können Sie sich vom Transport-Stress erholen. 

Wir haben es vorher einmal am örtlichen Schlachthof versucht, waren aber von der lauten und stressigen Verlade-Situation abgeschreckt. Dazu fehlte uns dort der Bezug des Personals zu den Tieren, der eben bei der Familie unserer kleinen Hofschlachterei gegeben ist, da sie selbst auch Rinder halten und entsprechend mit den Tieren umgehen.

Dort können wir die Rinder auch lange abhängen, was in den großen Schlachthöfen nicht geht.